Weißes Logo von Bentley Systems
Startseite / ES(D)G / ESDG / Klimaschutz / System zur konstanten Trinkwasserversorgung für aufstrebende Volkswirtschaften 
Weitere Geschichten zu Wasserschutz und Klimaresilienz entdecken

System zur konstanten Trinkwasserversorgung für aufstrebende Volkswirtschaften 

Geoinfo Services verbessert die Verfügbarkeit und Qualität von Wasser in der Stadt Ayodhya

Herausforderung im Bereich Nachhaltigkeit

Klimaschutz und Land- und Wasserressourcen

Ein Satellitenbild zeigt eine Karte einer Stadt mit farbigen Linien, die das Wassernetz darstellen.

Schwerpunkte der Geschichte

Relevante Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs)

SDG-Ziel 6, sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen.

SDG-Ziel 7, bezahlbare und saubere Energie.

SDG-Ziel 11, Nachhaltige Städte und Gemeinden.

Verwendete Software

OpenFlows HAMMER, OpenFlows WaterGEMS, OpenFlows WaterSight

Standort

Indien

Organisation/Unternehmen

Geoinfo Services

Die antike Stadt Ayodhya ist für Hindus eine der sieben heiligsten Städte Indiens. Dennoch gab es dort keinen kontinuierlichen Zugang zu sauberem Wasser, da das auf Schwerkraft basierende Wasserversorgungssystem erhebliche Lecks aufwies, wodurch es zu Wasserverlusten von fast 50 % kam und die Leitungen zu lange brauchten, um sich zu füllen. Um den Energiebedarf eines neuen Wassersystems und somit auch die jährlichen Kohlenstoffemissionen im Umfang von 347 Tonnen zu reduzieren, wollte Geoinfo Services effiziente Pumpen mit variablem Frequenzantrieb installieren, die je nach Bedarf und Wasserdruck mit unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten arbeiten. Um die innovative neue Technologie einzubinden, wurde das gesamte Wassersystem mit OpenFlows modelliert und eine hydraulische Analyse zur Optimierung des Entwurfs durchgeführt. Der digitale Zwilling wird die Einrichtung eines Überwachungssystems unterstützen, das in Echtzeit Informationen über den Zustand des Systems liefert. Die Verbesserung der Wasserverfügbarkeit und -qualität wird die Gesundheit der Bewohner erheblich verbessern und Konflikte wegen Wasserknappheit verringern. Darüber hinaus senkt das neue, effizientere Netz die mit Wasserverlusten verbundenen Kosten, und das leistungsfähige System reduziert die Menge an Kohlenstoffemissionen, die ein herkömmliches Wassersystem verursachen würde.